Das Mietmodul  14

Kommentare bitte am Fuß der Seite "Miet-Modul 1"


844. Tag - energiewende-stars live auf der leitmesse sehen

(19.06.2018) Wieder begann der Tag mit blauem Himmel – heute fürs Modul erst um 7:22 Uhr – um sich dann zu bedecken. Am Nachmittag gab’s allerdings auch ein paar Sonnenstrahlen, so zur Höchstleistung um 15:18 Uhr. Für den Mittwoch sind sie Wetterfrösche uneins, ob der Himmel blau bleibt oder auch Wolken durchziehen.

 

Die DZ-4 arbeitete zwischen 5:30 und 21:30 Uhr mit dem Maximum um 16 Uhr. Erzeugt wurden 23,6 Kilowattstunden, von denen 19 kWh ins Netz gingen. Von dort bezogen haben wir nur 2 kWh; davon eine während der Nacht. Die West-PV war heute viel besser, bedingt durch die Sonnenstrahlen am Nachmittag. Heute lief die Geschirrspülmaschine als größerer Stromverbraucher.

 

Morgen beginnt die Intersolar in München. Leben mit der Energiewende TV hat für die 3 Messetage ein umfangreiches Programm mit 36 einzelnen Gesprächen mit vielen Energiewende-Stars vorbereitet. Nur als Beispiel: Claudia Kemfert, Franz Alt und Hans-Josef Fell. Reinschauen zwischen 10 und 18 Uhr lohnt! Einfach auf die Grafik klicken - sie führt zum Livestream.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:10 Stunden; gesehene Maximalleistung 160,3 Watt; 0,499 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 16:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 3347 Watt; Gesamtertrag 23,6 kWh.


843. Tag - dem balkon fehlten heute die hohen zirren

(18.06.2018) Auch heute begann der Modultag bei blauem Himmel, allerdings erst um 7:09 Uhr – die frühe Reflexion der Zirrenwolken fehlte. Auch heute war es schnell wieder für den Rest des Tages bedeckt, wobei sich zur Höchstleistung um 13:37 Uhr ein Sonnenstrahl durch das Gewölk zwängte. Es wurde die 449. Kilowattstunde erzeugt. Morgen soll die Sonne etwas mehr durch die Wolken.

 

Die Dachanlage arbeitete zwischen 5:30 und 21:15 Uhr mit dem Maximum um 10:45 Uhr. Produziert wurden 19,3 Kilowattstunden, von denen 15 kWh ins Netz gingen. Von dort erhalten haben wir 3 kWh – davon 1 kWh während der Nacht. Die Westseite war eine Idee besser dank der abendlichen Sonne. Heute wurde lediglich gebügelt – und das auch nur kurz.

 

Balkon-Betriebszeit: 13,36 Stunden; gesehene Maximalleistung 151,4 Watt; 0,356 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:45 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4535 Watt; Gesamtertrag 19,3 kWh.


842. Tag - dach-pv vermeidet co2 von 6 bäumen

(17.06.2018) Als das Balkonmodul seine Arbeit um 6:32 Uhr begann war der Himmel blau mit hohen Zirren. Leider war es bald danach bedeckt für den Rest des Tages. Die Höchstleistung um 14:57 Uhr. Der Montag soll mehr Wolken als Sonne sehen.

 

Die große Photovoltaik war zwischen 5:30 und 21:30 Uhr aktiv mit der Höchstleistung um 14:30 Uhr. Erzeugt wurden 20,2 Kilowattstunden, von denen 15 kWh ins Netz gingen. Dort kaufen mussten wir 3 kWh – davon 1 kWh in der Nacht. Die Westseite der PV war etwas besser. An Großgeräten war gegen Abend nur der Backofen für ein leckeres Spargelgericht im Einsatz.

 

Die Dach-PV hat heute insgesamt eine Kohlendioxid-Menge verhindert, die sechs gepflanzten Bäumen entsprechen soll – so verheißt es zumindest das SolarEdge-Intranet.

 

Balkon-Betriebszeit: 14:08 Stunden; gesehene Maximalleistung 86,2 Watt; 0,398 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 16:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 3097 Watt; Gesamtertrag 20,2 kWh.


841. Tag - vom hell-bedeckten himmel noch eine menge strom

(16.06.2018) Heute war es hell-bedeckt, zum Modulstart um 6:26 Uhr und auch für den Rest des Tages. Die Höchstleistung um 15:13 Uhr. Es wurde die insgesamt 448. Kilowattstunde erzeugt. Auch der Sonntag soll weitgehend bedeckt bleiben.

 

Die 7,125 Kilowattpeak auf dem Dach arbeiteten zwischen 5:45 und 21:15 Uhr mit dem Maximum um 13:30 Uhr. Erzeugt wurden 35,7 Kilowattstunden, von denen 30 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir 3 kWh – davon 2 kWh in der Nacht. Die Westseite des Daches war heute wesentlich ertragreicher. An Geräten liefen heute Geschirrspül- und Waschmaschine, fürs heiße Putzwasser der Wasserkocher.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:55 Stunden; gesehene Maximalleistung 155,7 Watt; 0,910 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4707 Watt; Gesamtertrag 35,7 kWh.


840. Tag - dach-pv der etwas anderen art

(15.06.2018) Bei trübem Himmel begann der Tag fürs Steckdosenmodul um 6:53 Uhr. Bis zum Abend hin blieb es bedeckt und stark bewölkt. Die Höchstleistung um 15:20 Uhr. Auch der Samstag soll viele Wolken sehen.

 

Die große Photovoltaik arbeitete zwischen 5:45 und 21 Uhr mit dem Maximum um 13:45 Uhr. Erzeugt wurden 24,4 Kilowattstunden, von denen 20 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir 3 kWh – davon 2 kWh in der Nacht. Die Westmodule waren heute eindeutig besser. Im stromzehrenden Einsatz war die Geschirrspülmaschine.

 

Heute habe ich Informationen über eine Dach-PV der anderen Art bekommen. Da wohnt doch jemand zur Miete in einer Dachwohnung. Um zumindest etwas Eigenstrom zu erzeugen, werden, wenn die Mieterin daheim ist und die Sonne scheint, zwei kleine „Fleximodule“ einfach aufs Dach gelegt und mit Drähten im Raum gesichert. Die Module haben je 100 Wattpeak, sind über Leitungen durchs Dachfenster mit dem Wechselrichter und der Steckdose im Zimmer verbunden. In praller Sonne wurden heute 700 Wattstunden erzeugt. Jedes Watt zählt …

 

Balkon-Betriebszeit: 13:45 Stunden; gesehene Maximalleistung 100,2 Watt; 0,545 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:15 Stunden; angezeigte Maximalleistung 3301 Watt; Gesamtertrag 24,4 kWh.


838. & 839. Tag - Morgendlicher herbstnebel im juni

(13. & 14.06.2018) Arbeitsbedingt heute zwei Tage. Der Mittwoch begann fürs Einzelmodul um 6:52 Uhr. Es war den ganzen Tag über bedeckt. Die Höchstleistung um 13:45 Uhr (120,1 Watt). Der heutige Donnerstag startete am Balkon um 6:41 Uhr. Zunächst war’s im Tal neblig, dann der Himmel blau, bewölkte sich zusehens aber mehr oder weniger. Die Höchstleistung um 15:02 Uhr (162,9 Watt). Es wurde die 447. Kilowattstunde erzeugt. Auch morgen sollen viele Wolken unterwegs sein.

 

Die Dach-PV arbeitete am Mittwoch von 5:30 bis 21 Uhr mit dem Maximum um 13:45 Uhr (3438 Watt). Erzeugt wurden 17,8 Kilowattstunden, von denen 13 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir 3 kWh (2 kWh in der Nacht). Die Westseite war eine Idee besser. Am Donnerstag arbeitete die große PV zwischen 5:30 und 20:45 Uhr mit dem Maximum (4913 Watt) um 13 Uhr. Erzeugt wurden 31,1 Kilowattstunden, von denen 26 kWh ins Netz gingen. Dort gekauft haben wir 3 kWh (davon 2 kWh in der Nacht). Beide Dachseiten waren heute gleichauf. Gestern und heute lief jeweils die Geschirrspülmaschine, auch wurde gestern etwas gebügelt.

 

2 Tage Balkon-Betriebszeit: 26:59 Stunden; gesehene Maximalleistung 162,9 Watt; 1,008 kWh.

2 Tage DZ-4-Betriebszeit: 30:45 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4913 Watt; Gesamtertrag 48,9 kWh.


837. Tag - dz-4 liefert die 4500. kilowattstunde ab

(12.06.2018) Dunkeltrüb und regnerisch war der heutige Tag schon um 7:50 Uhr zum Arbeitsbeginn an der Steckdose. Die Höchstleistung um 12:58 Uhr. Am Nachmittag war es nur noch bedeckt. Es wurde die 446. Kilowattstunde erzeugt. Der Mittwoch soll Sonne und Wolken im Wechsel sehen.

 

Die große Photovoltaik lieferte Strom zwischen 6:30 und 21 Uhr mit dem Maximum um 13:15 Uhr. Erzeugt wurden 8,8 Kilowattstunden, von denen 5 kWh ins Netz gingen. Von dort haben wir 4 kWh bekommen; davon 2 kWh während der Nacht. Ob des etwas besseren Wetters am Nachmittag war die Westseite der PV heute besser.

 

Die 7,125 Kilowattpeak der Dachanlage erzeugten heute ihre 4500. Kilowattstunde – die Testläufe vor der offiziellen Inbetriebnahme Ende August vergangenen Jahres mit eingerechnet.

 

Balkon-Betriebszeit: 10:27 Stunden; gesehene Maximalleistung 45,9 Watt; 0,152 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 14:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 2241 Watt; Gesamtertrag 8,8 kWh.


836. Tag - Gewitter lässt PV-Produktion einbrechen

(11.06.2018) Morgen um 6:37 Uhr zum Modul-Arbeitsbeginn war der Himmel noch blau. Doch bald schon zogen erste hohe Wolken auf, die sich immer mehr verdichteten, bis schließlich gegen 15 Uhr ein kräftiges Gewitter mit entsprechendem Regen aufzog. Da brach die Stromerzeugung ab, bis es nach 17 Uhr nochmal einzelne Wättchen gab. Die Höchstleistung um 11:55 Uhr. Auch morgen soll es bedeckt sein, eventuell wieder Blitz und Donner geben.

 

Die Dachanlage arbeitete von 5:30 bis 20:15 Uhr mit dem Maximum um 12:45 Uhr. Auch hier ließ das Gewitter die Energieproduktion in den einzelnen Wattbereich einbrechen. Erzeugt wurden dennoch 13 Kilowattstunden, von denen 10 kWh ins Netz gingen. Von dort haben wir 6 kWh bezogen – 2 davon in der Nacht. Die bessere Hälfte hat heute Nachmittag nach dem Unwetter gebügelt. Auch der Herd bekam keinen Sonnenstrom mehr. Die Ostseite des Daches war witterungsbedingt heute ganz klar im Vorteil.

 

Balkon-Betriebszeit: 9:15 Stunden; gesehene Maximalleistung 84,5 Watt; 0,259 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 14:45 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4085 Watt; Gesamtertrag 13,0 kWh.


835. Tag - der sonntaghimmel zog sich langsam zu

(10.06.2018) Zum Modulstart um 6:56 Uhr war der Himmel noch blau, kurzzeitig zogen mal dünne hohe Wolken vorbei, bis es nochmals einen blauen Himmel gab. Ab dem Mittag bewölkte es sich, war ab dem frühen Abend schließlich bedeckt. Die Höchstleistung um 13:38 Uhr. Der Montag soll durchgehend bedeckt bleiben mit ein paar Aufhellungen.

 

Die Dachanlage arbeitete zwischen 5:45 Uhr und 20:15 Uhr mit dem Maximum um 12:15 Uhr. Erzeugt wurden 26,3 Kilowattstunden, von denen 22 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir nur 2 kWh – davon 1 kWh in der Nacht. Die verschattete Ostseite der PV war heute ein wenig besser.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:20 Stunden; gesehene Maximalleistung 143,0 Watt; 0,564 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 14:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4884 Watt; Gesamtertrag 26,3 kWh.


834. Tag - sonnenstrom grillt unsere bauchlappen

(09.06.2018) Komplett diesig war der heutige Samstag zum Start am Modul um 6:35 Uhr. Und so blieb es auch den ganzen Tag bei tropisch-feuchter Schwüle. Die Höchstleistung um 13:37 Uhr. Es wurde die insgesamt 445. Kilowattstunde erzeugt. Der Sonntag soll einen Wechsel von Sonne und Wolken sehen, eventuell Gewitter bringen.

 

Die PV auf dem Dach arbeitete zwischen 5:45 und 20:45 Uhr mit dem Maximum um 14:15 Uhr. Produziert wurden 24,1 Kilowattstunden, von denen 19 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir 4 kWh (davon 2 kWh in der Nacht). Die großen Stromverbraucher waren die Waschmaschine, Staubsauger und kurz der Backofen. Die „schlechte“ Ostseite der PV war heute wesentlich ertragreicher als der Westen.

 

Ein Novum: Erstmals habe ich elektrisch gegrillt. Bekannte rangierten einen schon etliche Jahre alten, aber quasi ungebrauchten Elektrogrill aus, den sie uns schenkten. Das Gerät habe ich mit drei Bauchlappen ausprobiert. Einen Moment lang zeigte der Strommesser rund 2600 Watt Verbrauch, dann pendelte er sich auf knapp 1900 Watt ein. In 24 Minuten wurden so 0,693 Kilowattstunden verbraucht. Die gut marinierten Fleischstücke schmeckten wie die vom Holzkohlengrill!

 

Balkon-Betriebszeit: 12:18 Stunden; gesehene Maximalleistung 135,4 Watt; 0,493 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 16:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4883 Watt; Gesamtertrag 24,1 kWh.


832 & 833. Tag - balkonmodul liefert 444. kilowattstunde ab

(07. & 08.06.2018) Gestern startete das Modul um Punkt 6 Uhr bei hell-bedecktem Himmel. Keine weitere Beobachtungen, da unterwegs. Es wurden 0,724 Wattstunden erzeugt. Heute legte der Steckdosen-Stromerzeuger erst um 6:45 Uhr los; da war es dicht neblig, später neblig- und dann hell-trüb. Ab der Mittagszeit war es mehr oder weniger bewölkt. Die Höchstleistung um 13:58 Uhr. Heute wurden exakt 700 Wh erzeugt – die nunmehr 444. Kilowattstunde. Der Samstag soll mehr oder weniger bewölkt bleiben.

Leben mit der Energiewende TV: Dr. Franz Alt und LEW-Moderator Thomas Link am 7. Juni 2018 in Baden-Baden.

Die 7,125 kWp auf dem Dach arbeiteten gestern von 5:15 Uhr bis 20:30 Uhr mit der Maximalleistung von 4429 Watt um 15:30 Uhr. Erzeugt wurden 27 Kilowattstunden. Heute ging’s um 6 Uhr auf dem Dach los. Die Module produzierten Energie bis 21:15 Uhr mit dem Maximum von 4864 Watt um 13:15 Uhr. Es kamen 28,1 kWh zusammen. Heute lieferten Ost- und Westseite der PV die identischen Modulwerte ab.

 

Insgesamt wurden an den beiden Tagen 55,1 kWh erzeugt, von denen 47 kWh ins Netz gingen. Meine Holdigste hat 7 kWh aus dem Netz gebraucht für die Spül- und zweimal die Waschmaschine. Und dann war der Backofen noch an.

 

Der gestrige Nachmittag und Abend war ein ganz tolles Erlebnis für mich. Zum dritten Mal in meinem Leben traf ich den Umwelt- und Friedensjournalisten Franz Alt. Um 1983 herum hörte ich ihn als junger Journalist in Bad Sobernheim bei einem Vortrag vor CDU-Mitgliedern und schrieb darüber, vor zwei Jahren durfte ich ihn kurz in Hamburg sprechen. Gestern nun in Baden-Baden führte ich mit dem fast 80jährigen zwei Gespräche – eines vor und eines nach einer Podiumsdiskussion. Unser Wortwechsel demnächst in einer Sendung von Leben mit der Energiewende TV.

 

2 Tage Balkon-Betriebszeit: 27:49 Stunden; gesehene Maximalleistung 159,5 Watt; 1,424 kWh.

2 Tage DZ-4-Betriebszeit: 30:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4864 Watt; Gesamtertrag 55,1 kWh.


831. Tag - uralt-laserdrucker braucht nicht viel strom

(06.06.2018) Der Nebel über dem Glan stieg in den blauen Himmel, als das Steckdosengerät um 7:03 Uhr seine Energiearbeit begann. Am Nachmittag war es leicht bewölkt, dann hell-bedeckt. Die Höchstleistung um 14:57 Uhr. Es wurde die insgesamt 443. Kilowattstunde erzeugt. Morgen soll es laut Vorhersage mehr Wolken als Sonne geben, vielleicht auch Gewitter.

 

Die große Photovoltaik versah ihren Dienst von 5:30 bis 21:30 Uhr mit dem Maximum um 13:30 Uhr. Erzeugt wurden 34,8 Kilowattstunden, von denen 30 kWh ins Netz gingen. Von dort bezogen haben wir 2 kWh; davon 1 kWh in der Nacht. Da die bessere Hälfte erneut Fenster putzte, war der Wasserkocher häufiger als sonst im Einsatz. Mehrfach musste ich meinen alten Samsung-Farblaserdrucker anwerfen, der in der Spitze kurzzeitig um die 900 Watt zieht; aber zusammen waren es nur 78 Wattstunden Verbrauch. Ich hätte mit einem höheren Verbrauch des bestimmt 10 Jahre alten Geräts gerechnet. Die Ostseite war heute klar besser als der „gute“ Westen.

 

Morgen Abend wird es kein Tagebuch geben, da ich nach Baden-Baden zur Feier des 10jährigen Bestehens der „MEG – Mittelbadische Energiegenossenschaft eG“ fahre.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:01 Stunden; gesehene Maximalleistung 149,8 Watt; 0,889 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 16:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4847 Watt; Gesamtertrag 34,8 kWh.


830. Tag - Morgens blau, ab mittags kamen wolken

(05.06.2018) Bei blauem Himmel ging es heute fürs Balkonmodul um 6:56 Uhr los. Ab Mittag zogen einige Wolken durch. Die Höchstleistung um 14:22 Uhr. Es wurde die insgesamt 442. Kilowattstunde erzeugt. Die Aussichten für den Mittwoch dürften ähnlich sein, vielleicht mit Gewitter Richtung Abend.

 

Die Dach-PV arbeitete zwischen 5:45 und 21 Uhr mit dem Maximum um 13:00 Uhr. Produziert wurden 37,9 Kilowattstunden, von denen 34 kWh ins Netz geschickt wurden. Von dort bekommen haben wir 3 kWh – davon 2 kWh in der Nacht. Größere Geräte waren nicht im Einsatz. Die Westseite war besser.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:43 Stunden; gesehene Maximalleistung 170,2 Watt; 0,989 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:15 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4835 Watt; Gesamtertrag 37,9 kWh.


829. Tag - tagsüber wieder autark mit solarkraft

(04.06.2018) Dünne, hohe Bewölkung zierte den Himmel zum Modulstart um 6:37 Uhr. Den Vormittag über war der Himmel strahlend blau, danach leicht bewölkt. Dazu war es sommerlich heiß. Die Höchstleistung um 13:55 Uhr. Es wurde die insgesamt 441. Kilowattstunde erzeugt. Auch der Dienstag soll weitgehend einen wolkenfreien Himmel sehen.

 

Die 25 Module auf dem Dach arbeiteten von 5:45 bis 21 Uhr mit dem Maximum um 13:45 Uhr. Erzeugt wurden 37,6 Kilowattstunden, von denen 32 kWh ins Netz gingen. Von dort bezogen haben wir 2 kWh – und diese ausschließlich in der Nacht. Die bessere Hälfte bügelte am Vormittag, am frühen Abend lief die Geschirrspülmaschine. Die Westseite war wieder eindeutig besser.

 

Balkon-Betriebszeit: 14:02 Stunden; gesehene Maximalleistung 157,8 Watt; 0,968 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:15 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4852 Watt; Gesamtertrag 37,6 kWh.


828. Tag - seniorin: das nächste auto wird elektrisch!

(03.06.2018) Der Modul-Sonntag begann im Nebel um 6:47 Uhr. Gegen 8 Uhr stieg das Grau, gab einen blauen Himmel frei, den nur einzelne Wollen störten. Da unterwegs, keine weiteren Beobachtungen. Es wurde die insgesamt 440. Kilowattstunde erzeugt. Auch der Montag soll kaum Wolken sehen.

 

Die Dachanlage arbeitete zwischen 5:45 und 21:15 Uhr mit dem Maximum zwischen 12:15 und 13:00 Uhr – die Internetanzeige zeigt eine gleichmäßige Linie am 70-Prozent-Limit. Erzeugt wurde der neue Rekord von 39,2 Kilowattstunden, von denen 35 kWh (ebenfalls Tagesrekord) ins Netz gingen. Gekauft haben wir insgesamt 12 kWh, davon 11 kWh in der Nacht – die Zoe hat davon in 6:07 Stunden 9,917 kWh gezogen. Die Westseite des Daches war eindeutig ertragreicher.

 

Wie gestern angekündigt, war ich heute in Kastellaun beim Zukunftstag. Ich war erstaunt ob der vielen Besucher, die sich über die ausgestellten, reinen E-Autos bis hin zum Streetscooter und zum seltenen Fiat informierten. Mit rund 80 Personen konnte ich über meine deutschland-weiten, e-mobilen Carsharing-Erfahrungen sprechen – und mit einer Ausnahme waren alle sehr aufgeschlossen fürs Auto-Teilen. Wie ich nach den Gesprächen hoffen darf, werden viele der heutigen Messebesucher die funkelnagelneue, in Kastellaun am Rathaus stationierte E-Wald-Zoe nutzen oder zumindest ausprobieren. Interessant war auch zu hören, dass sich viele Landbewohner ein Leben ohne Auto vorstellen können: Wenn es denn in rund 15 Jahren selbstfahrende Ruftaxis geben sollte. Nutzen statt kaufen könnte ein Trend werden.

 

Mit mehreren Leuten habe ich kurze Fahrten unternommen. Meine größte Freude war eine Dame rund um den 70. Geburtstag, die vom Rücksitz zu ihrem beifahrenden Mann resolut sagte: „Das nächste Auto wird elektrisch!“

 

Balkon-Betriebszeit: 13:38 Stunden; gesehene Maximalleistung 108,9 Watt; 0,799 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4911 Watt; Gesamtertrag 39,2 kWh.


827. Tag - carshippen beim zukunftstag in kastellaun

(02.06.2018) Bei dichtem Hochnebel begann der Modultal am Balkon um 7:01 Uhr. Der Samstag wechselte zwischen mehr oder weniger starker Bewölkung, wobei es zum Abend hin wolkenfrei wurde. Die Höchstleistung um 15:48 Uhr – vorher keine Zeit zum genauen Nachsehen. Es wurde die insgesamt 439. Kilowattstunde erzeugt. Auch am Sonntag soll es Wolken geben – allerdings sind die Wetterleute nicht einige, wie viele.

 

Die REC TwinPeak-Module arbeiteten zwischen 6 und 21 Uhr mit dem Maximum um 11:45 Uhr – Spitzen knapp darunter gab es heute mehrfach. Erzeugt wurden 32,7 Kilowattstunden, von denen 27 kWh ins Netz gingen. Von dort bekommen haben wir 4 kWh; davon 2 kWh in der Nacht. Der hohe Stromverbrauch resultiert aus Waschmaschine, Backofen, Staubsauger und dem Einsatz eines Vertikutierers, der allerdings in 15 Minuten nur 88 Wattstunden verbrauchte. Und seit kurz vor Sonnenuntergang nuckelt eine Renault Zoe mit 1,6 kW am Stromnetz – deren Verbrauch wird in die morgige Rechnung eingehen. Die Westseite war heute eindeutig besser, weil nachmittags weniger Wolken.

 

Am morgigen Sonntag bin ich e-mobil mit einer bei E-Wald bzw. den Stadtwerken Bad Kreuznach gecarsharten Zoe beim Zukunftstag in Kastellaun im Hunsrück. Eine ganze Woche lang dreht sich im Rhein-Hunsrück-Kreis vieles um die Energiewende. Zum Auftakt spricht unter anderem Professor Volker Quaschning von der HTW Berlin. Es werden viele reine E-Autos vorgestellt, können Probe gefahren werden. Das Webcam-Bild zeigt den Veranstaltungsort - zum Livebild anklicken. Ich werde gleich zwei Zoe – einmal das erste Modell und einmal die neueste Version – vorführen, erklären und Probefahrten betreuen. Damit bin ich mal wieder „Carshipper“ … Sie kennen die Partnersuche-Werbung „alle 11 Minuten verliebt sich ein Single“? Das probiere ich mit Stinker-Fahrern ;-)

 

Balkon-Betriebszeit: 13:38 Stunden; gesehene Maximalleistung 108,9 Watt; 0,799 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:00 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4911 Watt; Gesamtertrag 32,7 kWh.


826. Tag - westen ist im mai um 13 kwh/kwp besser

(01.06.2018) Trüb-bedeckt war es am Morgen, als das Balkonmodul um 7:03 Uhr seine Stromproduktion begann. Danach regnete es zeitweise, war mehr oder weniger stark bewölkt, bis es zum Abend hin richtig auflockerte. Die Höchstleistung bei einem Sonnenstrahl um 14:01 Uhr. Es wurde die 438. Kilowattstunde erzeugt. Den Samstag sehen die Meteorologen mehr oder weniger wolkenverhangen mit Auflockerung ab dem Nachmittag.

Die Dachanlage arbeitete zwischen 5:45 und 21:15 Uhr mit dem Maximum um 13:45 Uhr. Erzeugt wurden 26,6 Kilowattstunden, von denen 21 kWh ins Netz gingen. Dort kaufen mussten wir 3 kWh – davon 2 kWh während der Nacht. Es lief zweimal die Waschmaschine und am frühen Abend der Geschirrspüler. Die Westseite des Daches war heute klar im wetterbedingten Vorteil.

 

Die Mai-Bilanz – 2. Teil: Das Steckdosengerät erzeugte im Wonnemontag 24,605 Kilowattstunden; umgerechnet aufs einzelne Kilowattpeak sind das 106,98 kWh. Die 7,125 kWp auf dem Dach lieferten zusammen 906,1 Kilowattstunden – pro kWp 127,17 kWh. Aufgetrennt nach der verschatteten, angeblich PV-ungeeigneten Ostseite schafft diese mit den 12 REC TwinPeak 285er 422,11 Kilowattstunden – somit 123,42 kWh aufs kWp. Die freie Westseite profitierte im Mai von den belaubten Bäumen der Gegenseite: Diese 13 Module schafften 505,76 Kilowattstunden – umgerechnet auf das kWp 136,51 kWh. Also ein Unterschied von rund 13 Kilowattstunden pro Kilowattpeak.

 

Zum Vergleich eine reine, unverschattete Süd-PV ganz in der Nähe: Die schaffte im Mai 143,6 kWh pro kWp.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:22 Stunden; gesehene Maximalleistung 206,2 Watt; 0,673 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4559 Watt; Gesamtertrag 26,6 kWh.


825. Tag - Mai-Bilanz: zu 59,12 prozent strom-autark

(31.05.2016) Der Mai-Letzte startete bei bedecktem Himmel um 7:07 Uhr. Danach war es mehr oder weniger bewölkt, wobei die Sonne vorherrschte. Die Höchstleistung um 14:58 Uhr. Es wurde die insgesamt 437. Kilowattstunde erzeugt. Für morgen sagen die Wetterfrösche fast durchgehend regnerisches Wetter voraus.

 

Die 25 Module auf dem Dach lieferten Energie zwischen 5:45 und 21:15 Uhr mit dem Maximum um 12:45 Uhr. Erzeugt wurden 35,5 Kilowattstunden, von denen 30 kWh ins Netz gingen. Von dort bezogen haben wir 2 kWh – ausschließlich in der Nacht. An größeren Geräten war am Nachmittag lediglich der Rasenmäher im 10minütigen Einsatz. Die Westseite war heute ertragreicher.

 

Die Mai-Bilanz – 1. Teil: Das Steckdosenmodul hat alleine 24,605 Kilowattstunden (Mai `16: 27,03 kWh; Mai `17: 21,22 kWh) erzeugt. Die Dach-PV lieferte 906,1 kWh (April `18: 723,3 kWh). Zusammen erzeugten wir also 930,7 kWh. Davon haben wir 760 kWh eingespeist, 101 kWh zumeist nachts zugekauft. Dem Gesamtstromverbrauch von 247,1 kWh stehen davon 146,1 kWh Eigenstromnutzung gegenüber.

 

Unsere Eigenverbrauchsquote beläuft sich auf 15,69 Prozent. Das Modul am Balkon steuerte im Mai 9,96 Prozent (`16: 9,43 %; `17: 6,77 %) des Stromverbrauchs zu. Balkon- und Dach-PV zusammen brachten uns eine Autarkie von 59,12 Prozent. Nur zu Erinnerung: Wir haben keinen Speicher! Auf die fünf Monate des Jahres bezogen haben wir eine Autarkie von 37,57 Prozent. Morgen dann ein 2. Teil der Bilanz.

 

Balkon-Betriebszeit: 13:37 Stunden; gesehene Maximalleistung 172,1 Watt; 0,884 kWh.

DZ-4-Betriebszeit: 15:30 Stunden; angezeigte Maximalleistung 4894 Watt; Gesamtertrag 35,5 kWh.

 

Zurück zur Seite Miet-Modul 13